Women We L.O.V

Step-by-Step Guide zum
No-Make-Up-Look

So gelingt dir der Hochzeits-Make-up-Look von Meghan Markle
Frischer Teint, sommerlicher Glow und natürlicher Braunton als Lidschatten: das No-Make-up-Make-up von Meghan Markle zur royalen Hochzeit hat dich auch so in den Bann gezogen wie uns? Mit diesem Step-by-Step Guide kannst du den Look ganz leicht nachschminken.

Markles Geheimnis für das schönste Beauty-Statement des Jahres: Be natural! Ihr Make-up Artist Daniel Martin deckte die Haut der Herzogin von Sussex nur leicht ab, ließ ihre Sommersprossen durchscheinen und legte den Fokus auf goldig-bronzigen Schimmer. Um diesen zu kopieren, kannst du einfach ein paar Tropfen flüssige Bronzing Drops mit deiner Tagespflege mischen und sie vor der Foundation in die Haut einarbeiten. Wer einen U-Boot Ausschnitt wie Meghan Markle oder ein schulterfreies Kleid trägt, darf gerne noch etwas Bronzing-Lotion-Mischung auf Schlüsselbein oder Schultern geben. Das verleiht dem Look den extra "royal sparkle".
Für die Foundation zählen am großen Tag einer Braut zwei Dinge: sie muss die ganze Nacht lang halten und sollte auch auf Fotos schön natürlich aussehen. Tipp: Wenn das Make-up mit einem synthetischen Pinsel und in dünnen Schichten aufgetragen wird, hält es länger und die Deckkraft kann leichter kontrolliert werden. Trockene Hauttypen profitieren von einer Foundation mit Hyaluronsäure. Die sorgt dafür, dass der Teint immer frisch aussieht. Hier noch ein Kniff für den Natural-Beauty-Effekt: Wer keine Sommersprossen hat, kann sie leicht erschummeln. Einfach über das Make-up mit einem mittelbraunen Kajal kleine Punkte um Nase und Wangen tupfen und mit einem Schwämmchen einklopfen.

Nun fehlt noch der Glow. Wer den Markle Sparkle nachschminken möchte, sollte am besten zu einem warmen Puderhighlighter greifen und ihn auf die höchsten Punkte des Gesichts geben: auf den Nasenrücken, Wangenknochen und unter die Brauenbogen. Besonders frisch wirkt der Look, wenn man etwas Highlighter unter das Rouge auf die Wange aufträgt. Ihr Make-up Artist Martin benutzte einen goldenen Schimmerpuder und einen pfirsich-farbenen Blush.

Das betonen der Augenbrauen ist ein wichtiger Teil des Looks. Diese können mit einem Augenbrauenpinsel und Schablone nachgezogen und mit einem Augenbrauenwachs fixiert werden.

Schmeichelt dem Blick und gibt Struktur: kühle Brauntöne und tiefschwarze Mascara (unbedingt wasserfest, falls man doch mal eine Träne verdrücken muss). Macht den Look perfekt: zwei bis drei Schichten Wimperntusche. Ein asymmetrisch geformtes Bürstchen ist ideal, weil es jedes feine Wimpernhärchen erreicht und für ein königliches Volumen sorgt.