Women We L.O.V

Bloggerin Katharina Heilen: "Feiert euch!"

THE FUTURE IS EQUAL!
Katharina Heilen

Internationaler Weltfrauentag – was bedeutet das eigentlich? Der 8. März ist allen Frauen gewidmet, die sich für Gleichberechtigung und Emanzipation einsetzen, egal ob auf großen Bühnen oder leise im Hintergrund.

Die Welt feiert auch dich!

Jeden Tag stellst du dich der Herausforderung, deinen eigenen Ansprüchen und die der Gesellschaft gerecht zu werden. Während du deinen Job, die Uni oder die Schule meistern musst, wird viel von dir erwartet: Du sollst eine gute Tochter, Freundin, Geliebte, Kollegin und Hausfrau sein und am besten alles gleichzeitig. Ganz nebenbei sollst du herausfinden, in welche Richtung es für dich geht und wer du sein willst. Du sollst erwachsen werden und ganz plötzlich dein Leben selbst auf die Kette kriegen. Du sollst überall glänzen und dir dabei doch bitte keine Fehler erlauben. Es ist nicht immer einfach, all diesen Erwartungen gerecht zu werden. Genauer gesagt - Es ist unmöglich.

Und genau hier liegt der Punkt: Heute werden wir Frauen für unsere Stärke und unseren Mut gefeiert und bekommen die Anerkennung, für die wir jeden Tag kämpfen. Heute werden wir als große Gruppe geehrt, die alle das gleiche Ziel verfolgen - die Gleichberechtigung aller Menschen auf dieser Welt. Während wir dieses Ziel verfolgen, dürfen wir Fehler machen, wir dürfen auch mal schlechte Töchter, Freundinnen, Geliebte, Kolleginnen und Hausfrauen sein und uns von dem Druck des Perfektseins befreien.

Aus eigener Erfahrung kann ich sagen, dass man sich mit Anfang 20 über unendlich viele Dinge Gedanken macht und hin und wieder auch von Ängsten und Zweifeln heimgesucht wird. Ist das Studium das Richtige? Werde ich später einen Job finden? Habe ich noch genug Geld auf dem Konto? Liegen meine Haare gut? Wer es dann noch schafft, einen Schritt in Richtung Gleichberechtigung zu setzen und für sich selbst und andere einzustehen, sollte eigentlich jeden Tag im Jahr diese Anerkennung bekommen.

Ich glaube jedoch eine Abkürzung zu unserem Ziel zu kennen, die wir viel zu häufig außer Acht lassen, weil wir denken, wie müssten alles alleine lösen. Diese Abkürzung lautet Team Work. Dafür brauchen wir jede einzelne Powerfrau dafür. Starke Frauen, die sich unterstützen, inspirieren und motivieren. Frauen wie dich und mich.

Frauen können gemeinsam so viel erschaffen.

Man denke an die #wearyourpower Kampagne von L.O.V, in der ein Lippenstift zum Symbol von tausenden Frauen wird, die ihre Kraft und Stärke zelebrieren. Auch kleine Dinge können Großes bewegen, wie die beste Freundin, die dir kurz vor einem wichtigen Termin genau die richtigen Worte sendet. Große Kampagnen und kleine Gesten sind ein Schritt in die richtige Richtung, Frauen mit all ihren Facetten zu feiern.

Gemeinsam kommen wir viel schneller ans Ziel, das habe ich bereits erwähnt. Damit meine ich aber nicht nur Frauen untereinander, sondern auch Männer. Wir brauchen Männer, die die Stärken und das Potenzial der Frauen erkennen und sie in all ihren Vorhaben unterstützen. Andersherum gilt das natürlich genauso. Wir haben einfach noch nicht genug erkannt, wie viel wir voneinander profitieren und erreichen können.

Ich erinnere mich noch sehr genau an einen besonderen Abend in meiner Schulzeit. Um Gelder für unseren Abiturball zu sammeln, hat unsere Stufe ohne die Hilfe von Lehrern einen "Bunten Abend" organisiert. Wir haben Herzblut und eine Menge Arbeit in die Vorbereitung gesteckt. Während der gesamten Vorbereitung und des Abends, auf den wir alle hingefiebert hatten, war jeder Schüler ein gleichwertiger Teil des Projekts. Keiner war wichtiger als der andere und jeder hat die Aufgaben übernommen, für die er gemacht war. Einige haben sich um die Technik gekümmert, andere haben Flyer gestaltet und wieder andere haben ihre Talente auf der Bühne präsentiert. Der Abend war ein voller Erfolg und das war nur mit Team Work möglich.

Es klingt zunächst Paradox auch die Männer am Weltfrauentag zu feiern. Meiner Meinung nach verdienen die Männer es, gefeiert zu werden, die Frauen unterstützen, mit Respekt und auf Augenhöhe behandeln. Diejenigen, die die Ärmel hochkrempeln und sich gegen Ungerechtigkeiten einsetzen. Wir brauchen mehr davon. Und das aus einem ganz einfachen Grund, denn: THE FUTURE IS EQUAL.

Meinen Blog findest du unter: www.katharinaheilen.com
Meinen Instagram-Account unter: kati.loves.you